Das Projekt civicOER fördert die Erstellung und den Gebrauch von offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Ressources (OER) ) in allen Bildungsbereichen und will damit das gesellschaftliche Engagement insbesondere von Studierenden unterstützen. Informationen, Materialien, Angebote und Ansprechpartner werden auf diesen Seiten bereitgestellt.

OER

Unter OER (Open Educational Ressources) werden Bildungsmaterialien verstanden, die frei zugänglich sind, anderen zur Verfügung gestellt werden und von diesen für eigene Zwecke verwendet werden dürfen.

Service Learning

Das didaktische Konzept des Service Learning (im schulischen Kontext mit „Lernen durch Engagement“ ersetzt) bezeichnet eine Lehr- und Lernmethode, die gesellschaftliches Engagement mit fachlichen Inhalten verbindet.

civicOER

Die Wortneuschöpfung verbindet die Themen civic education/Service Learning und OER und will damit auf die gewinnbringende Kombination der beiden Faktoren hinweisen. Die Erstellung von offenen Bildungsmaterialien (OER) stellt eine enorme Erleichterung und Bereicherung der Arbeit von Lehrenden dar.

Projekt & Partner

Das Projekt erfolgt in Kooperation mit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, der Goethe Universität Frankfurt und der Leuphana Universität Lüneburg und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Aktuelles

Januar 17, 2018
0
Winter-Workshop “Gesellschaftlicher Transfer durch Lehre: Wie verstehen wir Qualität?”

Wie verstehen wir Qualität bei gesellschaftlichem Transfer durch Lehre? Dieser Fragestellung widmet sich ein Expert*innen-Workshop am 7. und 8 Februar…

Januar 17, 2018
0
Offene Bildungsressourcen für das Lernen durch Verantwortung

Im Rahmen der Informations- und Netzwerktagung des Projektes OpERA- “Open Educational Resources in der akademischen Weiterbildung – Chancen und Herausforderungen“,…

Januar 17, 2018
0
civicOER auf dem Teach & Talk Service Learning in Hessen

Im Rahmen eines Treffens der Service Learning Akteure der Universität Frankfurt und anderer hessischer Hochschulen stellte Claudia Bremer, IKH, Goethe-Universität…

Sie interessieren sich für das Projekt?

Kontaktieren Sie uns!